woher kommt der Name Schmuckwerk

 

MONDSTEIN - Informationen

Der Mondstein gehört in die Gruppe der Feldspate . Er besteht aus einer Kalium- Aluminium-Silikatverbindung. Seine charakteristische opalisierende Eigenschaft erhält er durch Natrium. Fundstätten des Mondsteins liegen in Brasilien und auf Madagaskar , die schönsten Steine stammen aus Indien und Sri Lanka. Seinen Namen erhielt der Mondstein durch sein feines opalisierendes, milchig bis klares Aussehen. In der Antike glaubet man, dass er ein Kraftstein ist, der das Licht des Mondes in sich trägt und seinen Träger vor den schlimmsten Krankheiten bewahren kann. In arabischen Ländern gilt der Mondstein heute noch als glücksbringender Familienstein. Der Mondstein soll den Hormonhaushalt der Frau stabilisieren, zu hingebungsvoller Liebe verhelfen und zudem jugendliches Aussehen und begehrenswerte Weiblichkeit erhalten.