woher kommt der Name Schmuckwerk

 

TIGERAUGE - Informationen

Tigerauge gehört in die Familie der Quarze und besteht aus Siliziumoxid. Durch zersetzte Krokydolith-Ablagerungen und auskristallisierte Hornblende erhält er seine charakteristische Farbgebung und den Katzenaugeneffekt. Seine Farbgebung kann man als bräunlich mit goldigem, seidig schimmerndem Glanz beschreiben. Die Fundstellen von Tigerauge liegen in Südafrika, Westaustralien und den USA. Bei Griechen und Arabern galt das Tigerauge als Schutzstein, der seinem Träger die Sinne schärft, ihn vor falschen Freunden bewahrt und ihn zudem noch lustig macht. Als Heilstein werden ihm heilende Eigenschaften für Knochen und Gelenke zugeschrieben. Er soll bei Bandscheibenvorfall und Hexenschuss helfen und zudem Migräne lindern.